Archiv

22.10.2019:

Einladung zum Filmvortrag von Larissa Anton:

„Über Stock und Stein Teil 1 – Es steht ein Baum im Odenwald“
Donnerstag, den 07. November 2019, 19.30 Uhr,
Scheunensaal der Hammermühle, Ober-Ramstadt

Larissa Anton

Die vielfältigen Landschaften des Odenwaldes sind von zwei Dingen maßgeblich geprägt: Bäume und Steine. Seit alters haben die Menschen beide mit ihrer Religion, ihrer Geschichte und ihrer Kultur verbunden, da sie über Jahrhunderte an demselben Platz verhaftet sind.
Der 2-teilige Film „Über Stock und Stein“ berichtet über die lange gemeinsame Geschichte der Odenwaldbewohner mit den sie umgebenden Bäumen und Felsen. Nicht selten sind diese von Sagen umrankt oder erinnern durch ihre Namen an besondere Menschen und historische Ereignisse.

In Teil 1 liegt der Schwerpunkt auf außergewöhnlichen Bäumen und den Geschichten, die sie uns erzählen. Eine „mythologische Baumkunde“ erläutert sowohl botanische wie auch kultur­geschichtliche und magische Aspekte verschiedener Gehölze. Jahrhunderte alte Bräuche wie Maibaum oder Weihnachtsbaum werden von ihren Ursprüngen bis in die Gegenwart beleuchtet. Zum Schluss gibt es verschiedene Vorschläge, den Wald auf verschiedene Arten und mit allen Sinnen zu erleben.

Wir freuen uns auf diesen Filmvortrag und hoffen auf zahlreiche Besucher und Interessierte.
Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen.


19.08.2019:

Vom 09. – 15. September 2019 ist das Museum Ober-Ramstadt mit der Ausstellung

„Lavendel und Efeu“. Großmutters Wäschepflege

zu Gast im DRK-Heinrich Gerold Haus (Am Schloßberg 5, 64372 Ober-Ramstadt).

Ausstellungseröffnung und Begrüßung durch Vertreter des Museums und des HGH mit Sektempfang am Montag, 09.09.2019 um 15.00 Uhr

Öffnungszeiten:
tägl. von 14.30 bis 16.30 Uhr

Das vollständige Programm zur Ausstellung ‚Lavendel und Efeu‘ finden Sie hier.


19.08.2019:

Nähmaschinenausstellung verlängert

Das Museum in Ober-Ramstadt verlängert die Ausstellung zur Nähmaschinenproduktion der WEBA-Werke bis 29. September 2019. Die Schau im Otto-Weber-Saal zeigt alle Modelle, die die WEBA von Beginn 1948 an bis in die 1960er Jahre produzierte.

Mit dabei ist auch die Maschine von Gerlinde Daum aus Ober-Ramstadt, die sie als junge Frau erworben hat und die sie noch heute bei Sonderanfertigungen in ihrem Nähstudio nutzt.

Wer die Geschichte der WEBA-Produktion erzählt bekommen möchte, sollte am 24. 9. 2019 um 18.00 Uhr in die Petri-Villa zur Blauen Stunde kommen. Dort wird Reinhold Reinmöller anhand von Bildern referieren. Zudem wird Frau Gerlinde Daum ihre alte WEBA Näh-maschine vorführen. Die Besucher können sich einen Eindruck von der Schönheit und Solidität der Maschine verschaffen, die als besonderes Industriekulturgut Ober-Ramstadts gilt.


Das Bild zeigt WEBA Nähmaschinen, die als „WEBA“, „VESTA“ oder „Darling“ in den Handel gelangten.


23.04.2019: Für einen Film über das Museum Ober-Ramstadt haben Schülerinnen und Schüler der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule mit Museumsleiter Matthias Rohde gesprochen.